STIPENDIATEN-ABEND 2014

Gelungene Premiere: 1. Stipendiaten-Abend des Bürgerdienst e.V.

Die BÜRGERDIENST-Stipendiaten, der BÜRGERDIENST-Vorstand und der Landrat des Vulkaneifelkreises, Heiz-Peter Thiel

Die BÜRGERDIENST-Stipendiaten, der BÜRGERDIENST-Vorstand und der Landrat des Vulkaneifelkreises, Heiz-Peter Thiel

Alle Fotos zum Stipendiaten-Abend 2014 finden Sie hier in unserer Fotogalerie

Daun. „Bildung ist Voraussetzung für Wohlstand“ – mit diesen Worten begrüßte am vergangenen Samstag, dem 18. Januar 2014 die 1. Vorsitzende des Bürgerdienst e.V. Frau Doris G. Lepper die zahlreich erschienen Stipendiatinnen und Stipendiaten, die der Verein seit drei Jahren unterstützt, ganz besonders Landrat Heinz-Peter Thiel und eine starke Beteiligung der Schulleitungen und früheren MMS-Lehrkräfte aus den Berufsbildenden Schulen in Gerolstein, dem St. Matthias Gymnasium Gerolstein und dem Geschwister Scholl Gymnasium Daun.

Die 1. Vorsitzende führte aus, dass sich der BÜRGERDIENST e.V. die Förderung von Studenten/innen an Hoch- und Fachhochschulen sowie ganztägigen Berufsfortbildungen „auf die Fahne“ geschrieben hat. Hierbei ist es dem BÜRGERDIENST e.V. wichtig bei der Auswahl der Stipendiaten/innen den Fokus auf die persönliche und finanzielle Situation der Bewerber zu legen. Vorrangig sollen Bewerber/ innen unterstützt werden, deren familiäre und finanzielle Lage ein Studium oder eine Berufsfortbildung erheblich erschweren (z.B. gesundheitliche Beeinträchtigungen, sprachliche Schwierigkeiten (Migrationshintergrund), kinderreiche Familie, Einverdienerehe etc.).

Landrat besucht den Bürgerdienst e.V.

Landrat Heinz Peter: „Ich bin froh, als Landrat und Träger der weiterbildenden Schulen im Landkreis bei dieser Premierenveranstaltung dabei sein zu dürfen. Thiel: „Der Bürgerdienst e.V. kompensiert den Bereich, den die öffentliche Hand nicht leisten kann. Ich halte es von außerordentlicher Bedeutung, dass sich der Verein so vorbildlich einsetzt. Dabei steht die soziale Komponente stets im Vordergrund“. Landrat Thiel spricht von sehr vielen Beispielen, wie der Verein hilft. Sei es durch eine Rampe oder einen Aufzug für Behinderte. Aber auch in vielen Vereinen sind die Spuren des Bürgerdienstes sichtbar. Thiel möchte, dass in Zukunft das Thema duale Studiengänge im Kreis noch mehr Unterstützung findet. Unternehmerfrühstücke sollen zum Ideen- und Erfahrungsaustausch beitragen. Thiele: Wir müssen Fachkräfte gewinnen und Fachkräfte halten in unserem Landkreis“.

80 Projekte mit 180.000,- Euro gefördert

Wie und wo der Bürgerdienst e.V. überall hilft, ist schon beeindruckend. Erwin Borsch, der 4.Vorsitzende hat einige Projekte vorgestellt. Seit bestehen des gemeinnützigen Bürgerdienst e.V. wurden über 80 Projekte mit rund 180.000 Euro im Landkreis Vulkaneifel gefördert. Borsch richtete abschließend eine Bitte an die Besucher: Wenn irgendwo Bedarf ist, vermitteln Sie das unserem Vorstand. Im Rahmen unserer Möglichkeiten fördert der Bürgerverein e.V. vielleicht bald auch Ihr Projekt.

16 Stipendiaten werden gefördert

Den Höhepunkt des 1. Stipendiaten- Abend kündigte im Anschluss die 2. Vorsitzende des Bürgerdienst e.V. Andrea Rätz-Schröder an. Sie erläuterte die Voraussetzungen für ein Stipendium und machte dann eine Bestandsaufnahme. Die Idee war in 2010 geboren. Ein eigenes Stipendium sollte ins Leben gerufen werden. Frau Rätz-Schröder hob hervor, dass nie ein Vollstipendium angedacht war. Vielmehr soll das Engagement gefördert werden. Nicht unbedingt die besten Noten spielen eine Rolle, vielmehr der soziale Aspekt steht im Vordergrund. Wir denken da an kinderreiche Familien, an Familien mit Migrationshintergrund. Und genau deshalb ist es so wichtig, mit den Schulen zusammenzuarbeiten. Und die Zusammenarbeit funktioniert immer besser, freut sich die 2. Vorsitzende.

Fünf weitere Stipendiaten sind das Ziel für 2014

Frau Rätz-Schröder führt weiter aus, dass es 1000,- Euro pro Semester gibt, die mehr als Hilfestellung verstanden werden soll. Begrenzt ist die Unterstützung auf 8 Semester. Der Bürgerverein unterstützt derzeit 16 Stipendiaten. Für 2014 hat sich der Bürgerdienst e.V. weiter 5 Stipendiaten als Ziel gesetzt. Ein zusätzlicher Stipendiaten- Wettbewerb – ein sogenannter Vortragswettbewerb wurde ins Leben gerufen, wobei einmal pro Jahr weitere Geldprämien ausgesetzt werden. Vier Gewinnerinnen dieses Wettbewerbs haben am 1. Stipendiaten-Abend ihre Fachvorträge dem anwesenden Publikum vorgestellt.

Antonella Bucci aus Pelm studiert auf Lehramt deutsch und französisch: Bei ihrem Vortrag ging es um Französische Sprachformen. Sie erklärte den Aufbau einer Schul-Stunde der MSS 13 mit dem Thema französische Rap-Musik.

Andrea Gierden aus Kadelbach studiert Angewandte Geografie und referierte über „Land-grabbing”,  Christa Hunz aus Berndorf studiert Germanistik und brachte das sogenannte „Unsichtbares Theater“ den Gästen näher.

Abschließen erläuterte Anna Timbres aus Mürlenbach – sie studiert Allgemeinmedizin in Bonn – ob das englische Sprichwort „an apple a day keeps the docter away“ (Ein Apfel am Tag erspart den Doktor) tatsächlich stimmt oder vielleicht doch nicht.

Die Vier Damen haben mit ihren Fachvorträgen das Publikum genauso begeistert, wie zuvor die Jury, die die Vorträge zu bewerten hatte. Langanhaltender Applaus gab es für alle vier Stipendiatinnen. Auch Landrat Heinz-Peter Thiel war begeistert. Auf seiner Internetseite steht über seinen Besuch beim Bürgerdienst e.V. zu lesen: „Miteinander für die Region. Respekt und noch weiterhin viel Erfolg!“

Artikel aus der Eifelzeitung KW 05/2014