Funkengarde „Wilde Hö(h)na“ der Hönselnarren Niederehe tanz in neuen Gardekostümen durch die 5. Jahreszeit!

Mitglieder der Funkengarde „Wilde Hö(h)na“ der Hönselnarren mit Andrea Rätz-Schröder, 2. Vorsitzende des BÜRGERDIENSTES e.V., dem 1. Vorsitzenden der Hönselnarren e.V., Robert Bach (h. rechts) und dem Sitzungspräsidenten der Hönselnarren e.V., Klaus-Dieter Schröder (h. links)Mitglieder der Funkengarde „Wilde Hö(h)na“ der Hönselnarren mit Andrea Rätz-Schröder, 2. Vorsitzende des BÜRGERDIENSTES e.V., dem 1. Vorsitzenden der Hönselnarren e.V., Robert Bach (h. rechts) und dem Sitzungspräsidenten der Hönselnarren e.V., Klaus-Dieter Schröder (h. links)

Die Karnevalsgesellschaft Hönselnarren e.V. Niederehe hat eine Spende vom BÜRGERDIENST e.V. erhalten, um die Anschaffung von neuen Kostümen für die Funkengarde des Vereins finanziell zu unterstützen.

Die Funkengarde „Wilde Hö(h)na“ hat sich in den letzten Jahren zu einem echten Aushängeschild der Hönselnarren e.V. Niederehe entwickelt. Sie besteht aus neun Tänzerinnen  im Alter von 15 bis 24 Jahren. Sie konnten die Qualität ihrer Auftritte durch intensives Training  kontinuierlich verbessern und gehören nun zu den Besten im Landkreis Vulkaneifel.  Im Sommer 2018 nahmen sie am DAK Dance Contest in Mainz teil und konnten hier einen hervorragenden 2. Platz in ihrer Altersgruppe erringen.  Sie gönnen sich nach der Session lediglich vier Wochen Pause und trainieren dann wöchentlich 4 – 5 Stunden, wobei sie von der fünfzehnjährigen Bühnenerfahrung ihrer 24-jährigen ehrenamtlich tätigen choreographischen Leiterin Corinna Becker profitieren, die zugleich auch das Training anleitet und bei den Auftritten mittanzt.

In der Session hat die Funkengarde einen vollen Terminplan mit Auftritten bei vielen Karnevalsveranstaltungen in der näheren Umgebung. Sie begeistern auch das ältere Publikum auf Seniorensitzungen bzw. Veranstaltungen in Altenheimen. Neben ihren Gardetänzen hat die Gruppe auch jährlich wechselnde Showtänze im Repertoire.

Regelmäßig veranstalten sie gemeinsame Abende zur Planung ihrer kommenden Auftritte  sowie der in der neuen Session ins Repertoire kommenden Tänze. Daneben unternehmen sie auch gemeinsame Ausflüge, etwa eine Fahrt ins Phantasialand, sowie gemeinsame Fortbildungen wie z.B. bei einem theoretischen wie praktischen Workshop zu Tanzhebungen und weiteren Tanzinhalten.

Ziel der Funkengarde „Wilde Hö(h)na“ für die Zukunft ist es, die Zahl ihrer Auftritten zu erhöhen und an weiteren Tanzwettbewerben teilzunehmen, wobei dabei auch das äußere Erscheinungsbild – und damit auch das neue  Kostüm – zu den maßgeblichen Bewertungskriterien zählt.

So unterstützt die Funkengarde „Wilde Hö(h)na“ maßgeblich die Bemühungen der Karnevalsgesellschaft Hönselnarren e.V. Niederehe um die Pflege des heimischen karnevalistischen Brauchtums und um die Erhaltung der Traditionen des Vereins.

Die Karnevalsgesellschaft Hönselnarren e.V. Niederehe bedankt sich herzlich beim BÜRGERDIENST e.V. für die großzügige Spende und wünscht seiner Funkengarde für die Zukunft weiterhin viel Erfolg.